“Gefährliche Gegenstände” sind in der WVZ nicht mehr verboten

*English below*

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Bautzen kippt “Verordnung über das Verbot des Mitführens gefährlicher Gegenstände in Leipzig” heute, am 24.03.2021.

Damit erklärt das Gericht nach einem Normenkontrollantrag eines Anwohners eine der 2 Verordnungen der #Waffenverbotszone für unwirksam.
Das Verbot Waffen i.S.d. Waffengesetzes mitzuführen bleibt bestehen und damit auch die Möglichkeit zu verdachtsunabhängigen Kontrollen, da gegen diese Verordnung in diesem Verfahren nicht geklagt wurde. Das Urteil von heute ist demnach nur ein Teilerfolg!

Polizei und Innenministerium konnten nicht belegen, dass durch das Mitführen von gefährlichen Gegenständen (beispielsweise Schlagstöcke, Messer, Baseballschläger, Scheren, Nagelfeilen, Rasierklingen oder Reizgas) typischerweise die Gefahr eines Schadens für die öffentliche Sicherheit und Ordnung besteht.
Eine generelle Häufung von “Rohheitsdelikten” im Bereich der #Eisenbahnstraße reiche nicht aus, sondern über solche “Gefahrenverdachte” könne nur das Parlament entscheiden. Zuständigkeit des Innenministeriums, Bestimmheit und Verhältnismäßigkeit wurde vom OVG daher gar nicht erst geprüft.


Unser Ziel bleibt deshalb das gleiche: die #WVZ muss komplett abgeschafft werden, der Rückgriff auf sog. “gefährliche Orte” muss unterbleiben! Doch auch mit der Abschaffung der #WVZ, werden racial profiling und andere diskriminierende Kontrollen nicht einfach von der #Eisenbahnstraße verschwinden. Eine solidarische Nachbar*innenschaft und kritische Beobachter*innen werden weiter unerlässlich sein, um rechtswidrigem Handeln der Polizei Einhalt zugebieten.

Doch heute freuen wir uns auch ein bisschen, dass unter unserer Beteiligung neben dem parlamentarischen (Stadtrat) auch der juristische Anknüpfungspunkt im Kampf gegen die Waffenverbotszone Erfolg hatte. Wir fordern, dass der Innenminister #WöllerRücktritt weitere Faxen sein lässt und vor seinem wohl verdienten Rücktritt auch die WVZ-Verordnung für Waffen im technischen Sinne zurück nimmt.

Gemeinsame Erklärung von Antragssteller, Rechtsanwalt und Jule Nagel:

https://jule.linxxnet.de/verordnung-zur-leipziger-waffenverbotszone-unwirksam-klatsche-fuer-entlassungsreifen-innenminister-woeller-24-03-2021/

Weitere Infos:

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/ovg-erlaubt-gefaehrliche-gegenstaende-in-waffenverbotszone-eisenbahnstrasse-100.html

Presseerklärung des OVG Bautzen zum Urteil:

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/249274

“Dangerous items” are no longer prohibited in the Weapon Prohibition Zone ( Waffenverbotszone = WVZ)



The Higher Administrative Court (OVG) Bautzen overturns “Regulation on the ban on carrying dangerous objects in Leipzig” today, March 24, 2021.

With this, the court declares one of the 2 ordinances of the Weapons Prohibition Zone ineffective after a norm control application of a resident.
The ban on carrying weapons in the sense of the Weapons Act remains in place and thus also the possibility of suspicion-independent controls, since no complaint was filed against this ordinance in these proceedings. The judgment of today is accordingly only a partial success!

Police and Ministry of the Interior could not prove that by carrying dangerous objects (for example batons, knives, baseball bats, scissors, nail files, razor blades or tear gas) typically the risk of harm to public safety and order.
A general accumulation of “brutality crimes” in the area of the Eisenbahnstraße is not enough, but on such “suspected danger” can only decide the Parliament. Competence of the Ministry of the Interior, determination and proportionality was therefore not even examined by the OVG.


Our goal therefore remains the same: the WVZ must be completely abolished, the recourse to so-called “dangerous places” must cease! But even with the abolition of the WVZ, racial profiling and other discriminatory controls will not simply disappear from the Eisenbahnstraße. A solidary neighborhood and critical observers will continue to be indispensable in order to put a stop to unlawful actions of the police.

However, today we are also a bit pleased that under our participation, in addition to the parliamentary (City Council), the legal attachment point in the fight against the Weapon Prohibition Zone was successful. We demand that the Minister of the Interior #WöllerRücktritt save us from further stupidness and before his well-deserved resignation also takes back the WVZ regulation for weapons in the technical sense .

Joint statement by petitioner, attorney, and Jule Nagel:

https://jule.linxxnet.de/verordnung-zur-leipziger-waffenverbotszone-unwirksam-klatsche-fuer-entlassungsreifen-innenminister-woeller-24-03-2021/

Additional info:

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/ovg-erlaubt-gefaehrliche-gegenstaende-in-waffenverbotszone-eisenbahnstrasse-100.html

Press release of the OVG Bautzen on the ruling:

https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/249274

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s